Worauf es bei Sexkontakten zu achten gilt

Gerade in der Gay-Szene sind Sexkontakte sehr beliebt. Hierzu verabreden sich die Mitglieder zu spontanen Treffen, in denen die Sexualität in vollen Zügen ausgelebt wird. Doch worauf gilt es hier zu achten?
Zunächst einmal das wo. Kontakte zum Sex finden sich in der Community zahlreich. Gerade in entsprechenden Clubs oder Bars kann man sich vor Angeboten kaum retten. Doch nicht jeder ist diesen Orten zugetan oder verbringt hier gerne seine Zeit. Zudem ist in Zeiten von Corona diese soziale Aktivität fast vollständig unmöglich. Damit verlagert sich die Kennenlernphase mal wieder auf das Internet. Und hier ist es nicht schwer, entsprechende Kontakte zu finden. Meist sind die Leute auf Dating Plattformen auf dasselbe aus. Wer sich also einen Account bei Tinder anlegt und die entsprechende Präferenz einstellt, der wird schnell entsprechende Er sucht Ihn Kontakte finden.

Nun geht es ans Treffen. Hier kann man natürlich die klassische Form des entspannten Abends in einem Restaurant wählen, sich aber auch deutlich agressiver direkt zu Hause treffen. Was von beidem man bevorzugt hängt natürlich von der eigenen Präferenz ab. Wenn man sich wohl fühlt ist eh fast alles andere egal. Wer nur mal schnell einen Sexkontakt haben will ist wohl mit einem direkten Treffen zu Hause am schnellsten am erklärten Ziel. Für wen es auch gerne etwas romantischer zugehen mag, sollte seine Optionen vielleicht anders ausspielen.
Doch bei alldem stellt sich der geneigte Leser natürlich die Frage, wie ein solches Treffen dann abläuft. Und das ist natürlich nicht allgemeingültig zu beantworten. Grundsätzlich spaltet sich ein solches Sextreffen in eine kurze Kennenlernphase mit anschließendem Sex auf. Wie man dies hier angeht liegt natürlich auch wieder an der eigenen Präferenz. Doch wenn man darauf achtet was man selbst und was der Partner will, dann kommt man hier meist schnell auf einen gemeinsamen Nenner.

Zu diesem Thema noch wichtig zu sagen ist, dass nichts ohne gegenseitiges Einverständnis läuft. Wenn einer etwas nicht möchte, zum Beispiel keinen Analsex haben möchte dann ist das vollkommen okay. Der Kontakt lebt auch von einem gegenseitigen Vertrauen, welches man nicht verspielen sollte. Schließlich erwartet man von seinem Gegenüber das Selbe.

Außerdem sollte man auf eine gute Körperhygiene und ein freundliches Auftreten achten. Auch wenn es nur um Sex geht, sollte man zumindest versuchen dem anderen eine entspannte und interessante Zeit zu bieten. Denn vielleicht entsteht ja mehr aus dem Kontakt und auch wenn dem nicht so sein sollte, hat man am Ende des Tages einem anderen Menschen eine schöne Zeit bereitet. Und das ist doch auch etwas Schönes.

Zu guter letzt aber noch der wichtigste Hinweis von allen. Entspann dich. Die Sache wird gerade dadurch so schön, dass man sich nicht zu viele Gedanken macht. Wenn du also gerade darauf wartest, dass ein hübscher Mann vorbeikommt und dich verführt, dann mach dir keinen Stress und lass es geschehen. Denn dadurch wird aus einem schönen Erlebnis ein unvergessliches, welches auch noch auf Jahre ein schönes und erquickendes Hobby mit möglicherweise immer wieder wechselnden Sexualpartnern werden kann, welches am Ende allen Spaß macht. So wie Sex es eben sollte.